Haus Schachner

Wenn Sie bei uns auf dem Balkon stehen, schweift Ihr Blick vom Kitzbühler Horn bis zum Wilden Kaiser. Sie sehen die Kirche im Dorf, die Kühe auf der Weide und die Kinder im Gras. Riechen Sie auch den Schnee? Spüren Sie die Sonne auf der Haut? Lauschen Sie dem Plätschern des Bächleins hinter dem Haus und dem Vogelgezwitscher im Wald! Die Nacht können Sie bei offenem Fenster verbringen, keine menschlichen oder tierischen Nachtschwärmer werden Sie stören. Am Morgen erwartet Sie ein reichhaltiges Frühstück mit Produkten aus der Region. Für Bergfexen machen wir gerne ein Bergsteigerfrühstück- extra früh. Es heißt ja: „Der Tag fängt in der Früh an.“ Und das gilt besonders für Bergtouren im Wilden Kaiser. Wir führen unser Haus als Familienbetrieb und vermieten fünf Doppelbettzimmer mit DU/WC/TV und zwei Appartements für 2 – 6 Personen. Viele unserer Gäste kommen mit Freunden oder der Familie zum Skifahren und Berggehen. Kaiserbad, Langlaufloipe und Bushaltestelle sind nicht weit. Und zum Wandern braucht man ja nur gute Schuhe…
Mehr erfahren
92

von 100 Punkten52 Bewertungen

Zum Zeitpunktder Anreise

Vortrag & Lesung aus „Endzeit - Krieg und Alltag in Tirol 1945“ von H. Schreiber

Vortrag & Lesung aus „Endzeit - Krieg und Alltag in Tirol 1945“ von H. Schreiber

07.11.2020Ellmau18:00 Uhr

Vortrag & Lesung aus „Endzeit - Krieg und Alltag in Tirol 1945“ von H. Schreiber

Wo: Ellmau - Volksschule

Vortrag mit LESUNG aus  „Endzeit - Krieg und Alltag in Tirol 1945“  von Horst Schreiber Horst Schreiber, Dozent für Zeitgeschichte an der Universität Innsbruck und Experte für die Zeit des Nationalsozialismus, hat mit „Endzeit. Krieg und Alltag in Tirol 1945“ ein spannend zu lesendes Werk vorgelegt, in dem zahlreiche Zeitzeugen des Krieges zu Wort kommen und von ihren Erlebnissen berichten. Der Autor hat umfangreich recherchiert und macht nicht nur 1945 sondern alle Kriegsjahre auf gesellschaftlicher und politischer, aber vor allem individueller Ebene begreifbar. Indem er vielen Lebensläufen nachgeht, gelingt es Horst Schreiber, sowohl die Attraktivität als auch das Grauen des Krieges zu beschreiben, den Verfall der Stimmung im Land, den Terror gegen die eigene Bevölkerung und die Mobilisierung der letzten Kräfte zur Verlängerung eines längst verlorenen Krieges. Er untersucht den Blick der Einheimischen auf die Besatzer, auf Tirolerinnen mit intimen Beziehungen zu den ausländischen Befreiern, auf Flüchtlinge und Deserteure und zeigt, wie unterschiedlich Ver-folgte und Befreite, Täter und Beteiligte, Soldaten und Kriegsgefangene, Frauen und Kinder das Wendejahr erlebten. Auch die Ellmauer Chronik hat mit einigen Fotos des reich bebilderten Buches zu diesem Dokument beigetra-gen, das 75 Jahre nach Kriegsende einen frischen Blick auf diese Zeit wirft, in der auch in unserer Region einiges los war, von ausländischen Agenten bis Flüchtlingsstrom und letzter Verteidigung der „Alpenfestung“! Im Anschluss an die Lesung gibt es die Möglichkeit zu Diskussion und vergünstigtem Erwerb des Buches. Der Eintritt ist frei & nur mit Anmeldung!  Konform mit den Corona-Regeln werden die Aula bestuhlt und die Sitzplätze nummeriert. Anmelden bei Sabina Moser s.moser@ellmau.tirol.gv.at oder 0677 – 614 24 794. Bei Anmeldung wird eine Sitzplatznummer vergeben!

08.11.2020

Ellmau

Ogrun im Restaurant Hermann

20.11.2020

Ellmau

Advent im Wohnraum

21.11.2020

Ellmau

Advent im Wohnraum

Wir empfehlen